Frankfurt am Main, vom 14. Dezember 2009

„….herzlichen Dank für die Durchführung der Elektrosmog-Messungen. Meine gesundheitlichen Beschwerden (Schwindel, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Ohrdruck /-Geräusche, Augenreizungen, Magen/Darmstörungen, Stresssymptome, Immundefizite (Leukozyten/ Lymphozyten mit Blutvergiftung im März 2009) sind schon kurze Zeit nach Umsetzung der empfohlenen Schutzmaßnahmen spürbar zurückgegangen, sodass ich nun nicht mehr die bereits 2008 diagnostizierte und behandelte Borreliose sondern „Elektrosmog“ für den Auslöser meiner seit Jahresbeginn bestehenden gesundheitlichen Beschwerden halte. Einen „Placeboeffekt“ oder eine zufällige zeitliche Übereinstimmung zwischen den durchgeführten Schutzmaßnahmen und dem deutlichen Rückgang meiner Symptome halte ich eher für unwahrscheinlich. (…)“

kontakt_to9kh4b3